Irland – Auf historischen Spuren

In den Jahren 1912 und 1913 unternahm mein Urgroßvater, der Forschungsreisende Julius Konietzko erste Reisen nach Irland. Insbesondere interessierten ihn dort die Aran-Inseln, auf denen er umfangreiche Ethnografika für europäische Völkerkundemuseen ankaufte.

Alltagsleben

Alltagsleben

Schon als kleines Kind fand ich es äußerst faszinierend, wenn in der Wheinachtszeit bei meiner Großmutter die alten Glasplattennegative aus der schweren Holztruhe gekramt und im Kerzenschein begutachtet wurden. Besonders in Erinnerung blieben mir die Aran-Inseln mit ihren unzähligen Steinmauern, die von den Bewohnern errichtet wurden um in ihrem Windschatten Ackerbau auf dem kargen Kalksteinboden betreiebn zu können.

Aber auch die Trachten, die Traditionen und das Altagsleben sind auf den Bildern und in den zwei erhalteten Tagebüchern gut dokumentiert.

Seetang sammeln am Strand

Seetang sammeln am Strand

Tracht der Frauen - in Julius Tagebuch mit "überlang, eigenartig" kommentiert

Tracht der Frauen – in Julius Tagebuch mit „überlang, eigenartig“ kommentiert

Am 22. August 2014 ist es nun soweit. Zu fünft reisen wir nach Shannon von wo es weiter zu den Aran-Inseln geht. Nachdem wir uns ein Bild davon gemacht haben, wie weit sich das Leben auf den Inseln, auf denen der Tourismus mittlerweile zu den Haupteinnahmequellen gehört, verändert hat, werden wir entlang der Küste weiter in den einsamen Nordwesten radeln.

Die jüngere Geschichte Nordirlands wird uns insbesondere in Belfast vor Augen geführt werden, von wo es dann weiter zu unserem Ziel, Dublin, geht.

  • www.radelmaedchen.de – Der neue Blog von Jule. Hier gibt es einen Countdown zur Reise und früher oder später sicher auch den ein oder anderen Bericht.